loader image

Für Teilnehmer

Hanseatische Sanierungstage

Als zentraler Schwerpunkt der Verbandsarbeit finden die „Hanseatischen Sanierungstage“ seit 1989 statt. Alljährlich treffen sich Unternehmer, Bauleiter und Sachverständige aus dem Gebiet der Bauwerkserhaltung auf der dreitägigen Fachtagung. Während der Veranstaltung werden Fachvorträge über den aktuellen Wissensstand der Branche gehalten. Dabei werden praktisch erprobte Regeln der Technik präsentiert, die für die Altbausanierung relevant sind. In den vergangenen Jahren nahmen regelmäßig über 500 Teilnehmer und 70 Aussteller teil.

Thema der 34. Hanseatischen Sanierungstage

„Nachhaltig sanieren – mit Mut und Verstand!“

Für das BuFAS-Vorstandsteam bleibt kaum Zeit zum Luftholen, denn „nach den 33. Hanseatischen Sanierungstagen“ bedeutet auch schon wieder „vor den 34. Sanierungstagen“. Und so ist es nicht verwunderlich, dass Titel, Themen und Referenten zu einem Großteil bereits Anfang Februar feststanden. In der Zeit vom 7. bis zum 9. November trifft sich die Fachwelt wieder in Lübeck, in der Musik- und Kongresshalle. Der Titel der diesjährigen Veranstaltung lautet „Nachhaltig sanieren – mit Mut und Verstand!“.

Selbstverständlich ist wiederum eine Fachmesse mit Bauprodukten, Geräten, Technologien und Fachbüchern vorgesehen und der Donnerstag, 7. November, startet mit einem Studentenworkshop zum Thema „Nachhaltigkeit im Bauwesen – eine Selbstverständlichkeit?“. Der Frage „Wie wird man öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger?“ wird unter Federführung der IHK Kiel nachgegangen und „Feuchtemessungen und Probeentnahmen“ stellen im Workshop die Unternehmen hfn Sensor und an Labo vor. Zu diesen drei Terminen ist jeweils eine vorherige Anmeldung notwendig. Tradition hat bereits die Eröffnung der Fachmesse um 11:00 Uhr, mit von der Partie sind die Lübecker Bausenatorin Joanna Hagen und der BuFAS Vorstandsvorsitzende Prof. Dipl.-Ing. Axel C. Rahn. Die Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer übernehmen ebenfalls Joanna Hagen und der Vorstandsvorsitzende. Wie immer folgt im Anschluss die Vorstellung der Aussteller.

Das Ergebnis des Studenten-Workshops steht zu Beginn der Sektion 1 auf dem Programm. Danach folgen Ausführungen über „Historische Ziegelgebäude – Konstruktion und Ausführung sowie Schäden und deren Sanierung“ mit Dr.-Ing. Dieter Figge. In Sektion 2 wird das neue Gefahrstoffrecht behandelt. Über den Umgang mit Holzschutzmitteln berichtet anschließend Dipl.-Ing. Ekkehard Flohr. Der erste Tag der Hanseatischen Sanierungstage schließt am Abend mit der Mitgliederversammlung ab.

Details zu „Bauen mit Holz“ beinhaltet am Freitag, 8.11. die Sektion 3, Themen sind unter anderem Dachaufstockungen, Schadensprävention durch Feuchtemonitoring im Holzbau und die Holz-Verbund-Bauweise. Im Fokus der Sektion 4 steht die Bauwerksabdichtung, dazu werden neue Regeln der Bauwerksabdichtung erörtert und die Fehleinschätzung der Wassereinwirkungsklasse unter die Lupe genommen. Sektion 5 stellt „Neues aus der Wissenschaft“ vor, unter anderem mit „Microben als Baumeister“ und „Terahertz – zerstörungsfreie Untersuchung von Holz“ sowie „Nachhaltige Dämmstoffe“.

Laudatorin zum Nachwuchs-Innovationspreis Bauwerkserhaltung ist am Nachmittag das neue Jurymitglied Theresa Keilhacker, Architektin und Präsidentin der Architektenkammer Berlin. Nach der Preisverleihung folgt das Preisträgerreferat. Sektion 7 behandelt Regelwerke und Recht, der Tag schließt mit dem unterhaltsamen Abendprogramm und der Verleihung der Roten Laterne ab.

Der Samstag, 9. November, steht ganz im Zeichen der Energetischen Ertüchtigung mit „Fenstersanierung im Denkmalschutz“ und „Außenwanddämmung“ sowie „Ausführungen über Photovoltaik und Solarthermie“. Die Fachexkursion zum Abschluss der Tagung beinhaltet die Sanierung der Doppelturmanlage des Lübecker Doms.

Unsere Gebäude werden immer älter und daher ist es nicht verwunderlich, dass wir bei der Sanierung, Instandsetzung und Umgestaltung es immer mit einem Denkmal zu tun haben.  Die Denkmalpflege von Bauwerken erfordert bestimmte Voraussetzungen und erfordert immer ein gewisses Feingefühl im Umgang mit dem Gebäude. Und nicht immer können wir konform gehen mit dem Denkmalschutz, wenn es um technische Neuerungen und rechtliche Anforderungen geht. Wie dieses Spannungsfeld bearbeitet werden kann und was es sonst noch alles Neues auf dem Gebiet der Bauwerkssanierung gibt, darum geht es in diesem Jahr in unserer Tagung.

Seien Sie gespannt und neugierig.

Wir freuen uns auf Sie!

Schnellübersicht

Programmübersicht

09:30 Studentenworkshop (bis 11:30) „Nachhaltigkeit im Bauwesen – eine Selbstverständlichkeit?

Prof. Dr. rer. nat. Constanze Messal, BuFAS e.V.
Prof. Dr.-Ing. Holger Stehr, BuFAS e.V.
Dr.-Ing. Matthias Witte, Zertifizierung Bau GmbH,
Berlin
(nur auf Anmeldung über das Anmeldeformular)

 

09:30 Workshop – Wie wird man öffentlich bestellter und
vereidigter Sachverständiger? (bis 11:30)

Dipl.-Ing. Thomas Platts, BuFAS e V.
Dr.-Ing. Ralf Ruhnau, Präsident der Baukammer Berlin
Prof. Dr.-Ing. Martin Betzler,
Präsident der Ingenieurkammer Niedersachsen
sowie unter Mitwirkung der IHK Kiel
(nur auf Anmeldung über das Anmeldeformular)

 

09:30 Workshop – „Feuchtemessungen und Probeentnahmen
bei Schimmelbefall“

Jeremias Stolze, M.Sc., Darmstadt
Christina Kretzschmar, Leipzig
Anne Klein-Vehne, Neuss
(nur auf Anmeldung über das Anmeldeformular)

 

11:00 Eröffnung der Fachmesse

Joanna Hagen, Bausenatorin Lübeck
Prof. Dipl.-Ing. Axel C. Rahn,
Vorsitzender des BuFAS e.V.

 

12:00 Begrüßung der Teilnehmer

Joanna Hagen, Bausenatorin Lübeck
Prof. Dipl.-Ing. Axel C. Rahn,
Vorsitzender des BuFAS e.V.

 

12:20 Aussteller stellen sich vor

Dipl.-Ing. Matthias Ruhnke, Geschäftsführer BuFAS e.V.

 

Bestand erhalten

Moderation: Dipl.-Ing. Matthias Ruhnke,
Geschäftsführer des BuFAS e.V.


13:00 Nachhaltigkeit im Bauwesen

Prof. Dr. rer. nat. Constanze Messal, Hildesheim
Dr.-Ing. Matthias Witte, Zertifizierung Bau GmbH,
Berlin


13:30 Wohnungsbestand und Wärmewende

Prof. Dipl.-Ing. Architekt Dietmar Walberg, Kiel


14:00 Umgang mit historischen Ziegelgebäuden

Dr. Dieter Figge, Warburg


14:30 Kaffeepause

 

Das neue Gefahrstoffrecht

Moderation: Prof. Dr. rer. nat. Constanze Messal,
stellv. Vorsitzende des BuFAS e.V.

 

15:30 Die neue Gefahrstoffverordnung

Dr. rer. nat. Christoph Portner, Düsseldorf

 

16:00 Umgang mit Holzschutzmitteln

Dipl.-Ing. Ekkehard Flohr, Dessau

 

16:30 Umgang mit PAK bei Umbau und Abriss

Dipl.-Chemiker Martin Wesselmann, Hamburg

 

17:00 Umsetzungsprobleme der GefStoffV bei Schäden in Bestandsbauten im Alltag?

Senator h.c. Dr. Ernst J. Baumann, FSU e.V. Berlin

 

17:30 Tagungsende

 

 

18:30 Mitgliederversammlung des BuFAS

 

 

Bauen mit Holz

Moderation: Eric Preuß, Holzbauzentrum Kiel

 

09:00 Perspektiven für den Holzbau der Zukunft

Dipl.-Ing. Tillmann Schütt, Landscheide-Flethsee

 

09:30 Holzbetonverbundbauweise zur Ertüchtigung von
bestehenden Holzbalkendecken

Dipl.-Ing. Meinhard Dultz, Buxtehude


10:00 Schadensprävention durch
Feuchtemonitoring im Holzbau

Dipl.-Ing. (FH) Pia Haun, Gusterath


10:30 Kaffeepause

 

Bauwerksabdichtung

Moderation: Dipl.-Ing. Thomas Platts, BuFAS e. V.

 

11:30 Aktualisierte Normen zur Bauwerksabdichtung

Dipl.-Ing. Jan Bredemeyer, Berlin

 

12:00 Typische Fehleinschätzung der Wassereinwirkung bei Gebäuden ohne Unterkellerung

Dipl.-Ing. Henrik-Horst Wetzel, Laboe

 

12:30 Diskussion

 

12:45 Mittagspause

 

Neues aus der Wissenschaft

Moderation: Baurat h.c. Dr. Michael Balak, BuFAS e.V

 

14:15 MIC im Stahlwasserbau am Beispiel der Mole
in Sassnitz auf Rügen

Dipl.-Ing. Matthias Ruhnke, Bergen auf Rügen
Prof. Dr. rer. nat. Constanze Messal, Hildesheim


14:30 CycloPlasma: Neue Konzepte zur Dekontamination
holzschutzmittelbelasteter Bauteile

Dr. rer. nat. Andrea Burdack-Freitag. Valley


14:45 Terahertz-Strahlung – der berührungsfreie Blick
unter die Oberfläche

Dr.-Ing. Dipl. Rest. Kirsti Krügener, Göttingen

 

Nachwuchsförderung

Moderation: Maral Scheel, M. Eng., BuFAS e.V.


15:00 Preisverleihung Nachwuchs-Innovationspreis
Bauwerkserhaltung

Dipl.-Ing. Theresa Keilhacker, Präsidentin der
Architektenkammer Berlin


15:45 Preisträgerreferat


16:00 Kaffeepause

 

Regelwerke / Recht

Moderation: Prof. Dipl.-Ing. Axel C. Rahn,
Vorsitzender des BuFAS e.V


17:00 Weg von den allgemein anerkannten Regeln der
Technik hin zu ingenieurmäßigen Lösungen

Ministerialdirektor a.D. Michael Halstenberg,
Düsseldorf


17:45 Der Deutsche Bausachverständigentag e.V.
stellt sich vor

Dipl.-Ing. Helge Lorenz Ubbelohde, Berlin


18:00 Tagungsende


19:30 Abendprogramm mit Verleihung der Roten Laterne

 

Energetische Ertüchtigung I

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Holger Stehr, BuFAS e.V.

 

09:00 denkmalenergetisch: Umgang mit Fenstern im Denkmalschutz

Dipl.-Wirt.-Ing. Detlef Timm, Berlin

 

09:30 Innendämmung? Ja, bitte!

Prof. Dr.-Ing. Sylvia Stürmer, Konstanz

 

10:00 Kaffeepause

 

Energetische Ertüchtigung II

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Holger Stehr, BuFAS e.V.

 

11:00 Bauprodukte – Auswahl unter Nachhaltigkeitskriterien.
Was bedeutet das in der Sanierungspraxis?

Dipl.-Ing. Marita Klempnow, DEN e.V. Offenbach


11:45 Welche Heizung passt?

Prof. Dr. Nikolei Beckmann, Buxtehude


12:30 Schlusswort und Ausblick auf die 35. Hanseatischen Sanierungstage

Prof. Dr. rer. nat. Constanze Messal, BuFAS e.V.

 

13:15 Fachexkursion – Sanierung der Doppelturmanlage des Lübecker Doms

(nur auf Anmeldung über das Anmeldeformular

 

Begleitprogramm zu den 34. Hanseatischen Sanierungstagen

Private Stadtführung „Thomas Mann und Lübeck“

Die Brüder Thomas und Heinrich Mann wurden in Lübeck geboren. Sie haben für Literaturinteressierte aus aller Welt überragende Bedeutung gewonnen. Thomas Mann ist nach Goethe der bekannteste deutsche Autor und auch Heinrich Mann ist einer der großen deutschen Romanschriftsteller des letzten Jahrhunderts. Die Brüder haben in ihren Werken Lübeck zu einem Schauplatz großer Weltliteratur gemacht.

Mit der privaten Stadtführung auf Thomas Manns Spuren

Diese private Stadtführung führt zu den Stätten, die mit der Familie Mann und einigen ihrer Romanfiguren verbunden sind. Die Häuser und Straßen Lübecks sind heute noch fast unverändert so, wie die Brüder sie in den „Buddenbrooks“ oder „Professor Unrat“ beschrieben haben. So geben die während der privaten Stadtführung vorgetragenen Zitate aus den Werken der „Manns“ einen authentischen Einblick in das Lübeck der vorletzten Jahrhundertwende. Dabei wird aber nicht nur das altehrwürdige Lübeck vorgestellt. Die Schriftsteller blicken auch hinter die Fassaden und schildern ihre Gefühle und Stimmungen. So wird diese private Stadtführung, die unweigerlich auch auf die Drehorte des neuesten Buddenbrookfilms trifft, zu einer ganz besonderen „Lübeck – Erfahrung“.

Unkosten: 20,- EUR p.P. – Bezahlung vor Ort

Seien Sie gespannt

Freitag, 17. November 2023

2 gleiche Führungen um 10.00 Uhr und um 14.00 Uhr ab Eingang MuK (Wasserseite).

Rund 90 Gänge, Torwege und Höfe gibt es noch heute in der Lübecker Altstadt. Ihre Vielfalt ist weltweit einzigartig. Die Gänge und Höfe in Lübeck sind ein Überrest aus dem mittelalterlichen Städtebau. Betritt man sie, so fühlt man sich in die Zeit der Hanse zurückversetzt. Die dicht bebauten Gassen entstanden, als erfolgreicher Handel die „Königin der Hanse“ rasch wachsen ließ. Doch der Altstadthügel wuchs nicht mit: Schnell wurde es innerhalb der Mauern zu eng. Als Notlösung brach man Gänge in die Vorderhäuser und bebaute die Hinterhöfe mit den so genannten Buden. Dicht aneinander gedrängt auf Eckgrundstücken, an den Rückseiten der Bürgerhäuser oder im inneren Bereich der Wohnblöcke standen diese damals ein- oder zweistöckigen, oftmals mit nur einem Zimmer ausgestatteten Bauten. Die versteckt gelegenen Wohnbereiche wurden Gänge oder Gangviertel genannt. In ihnen wohnten Tagelöhner, Träger oder die Beschäftigten des Gewerbes, das im Straßenhaus ausgeübt wurde.
Auch die Höfe sind eine Lübecker Attraktion. Um die Ärmsten der Armen vor Mietwucher zu schützen, gründeten angesehene Lübecker damals Stiftungen wie zum Beispiel den Füchtingshof, um nur den berühmtesten zu nennen. Der Ratsherr Johann Füchting bestimmte 1636 ein Drittel seines Erbes „zum Nutzen und Besten der Armen“. Als Gegenleistung erbat sich der Stifter oft das Gebet nach seinem Ableben. Das sollte ihm dann einen „guten Platz im Himmel“ sichern. Noch heute sind 28 Wohnungen günstig an Pensionärinnen, oftmals auch Witwen und Lübecker Kaufleute, vermietet.

Anmeldung erforderlich, Teilnehmerzahl limitiert.

Teilnahmegebühr: 20,00 € /Person. Bezahlung vor Ort.

Anerkennung als Weiterbildung (wird ständig aktualisiert)

Die 34. Hanseatischen Sanierungstage sind beantragt bzw. eine anerkannte Weiterbildungsveranstaltung für Mitglieder folgender Kammern und Institutionen: (wird ständig aktualisiert)
  • Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein – beantragt
  • Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern – beantragt
  • Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern – anerkannt
  • Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen – anerkannt
  • Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) – anerkannt
  • Architektenkammer Berlin – anerkannt 
  • Ingenieurkammer Hessen – beantragt
  • Ingenieurkammer Sachsen – beantragt
  • Bayerischen Ingenieurekammer-Bau – anerkannt
  • Ingenieurkammer-Bau NRW – beantragt
  • WTA Energieberater Denkmal – beantragt
Die Höhe der Anerkennung in Punkten oder Unterrichtseinheiten sowie die entsprechende Reg.-Nr. können Sie in der BuFAS-Geschäftsstelle erfahren.

 

Die Anerkennung ist beantragt bei folgenden Kammern:

Die Hanseatischen Sanierungstage sind eine anerkannte Weiterbildungsveranstaltung für Mitglieder folgender Kammern und Institutionen:
(wird ständig aktualisiert)

  • Architektenkammer Berlin

Die Höhe der Anerkennung in Punkten oder Unterrichtseinheiten sowie die entsprechende Reg.-Nr. können Sie in der BuFAS-Geschäftsstelle erfahren.

Anmeldung demnächst ...

Jetzt Anmelden

Anmeldung Teilnehmer 2024

Anmeldung Teilnehmer


Persönliche Angaben


*Pflichtfelder

Teilnahmegebühr


Workshop


Begleitprogramm am 08.11.2024

Führung: „Thomas Mann und Lübeck“

Treffpunkt 10:00 Uhr an der MUK

Unkosten: 20,- EUR p.P. - Bezahlung vor Ort


Fachexkursion am 9.11.2024

„Sanierung der Doppelturmanlage des Lübecker Doms“

Anzahl begrenzt, Preis in der Tagungsgebühr enthalten,

Treffpunkt 13:15 Uhr an der MUK Wasserseite


Rechnungsanschrift (falls abweichend)



Stornierungsbedingungen / Einwilligungserklärung

Zustimmung *


Hier finden Sie demnächst das Anmeldeformular für Teilnehmer.

Übernachtungsmöglichkeiten zu den 34. Hanseatischen Sanierungstagen

Leider sind unsere Hotelkontingente ausgebucht. Versuchen Sie es bitte selbstständig über das Internet. Vielen Dank.

hier unsere Hotelkontingente (06. – 09.11.2024):

Anreise mit dem Auto + Parken

Lübecker Musik- und Kongreßhallen GmbH
Willy-Brandt-Allee 10
D-23554 Lübeck

Telefon: +49 (451) 7904-0
Fax +49 (451) 7904-100

Rund um die MuK stehen unseren Gästen öffentliche Parkplätze ab 18.00 Uhr kostenlos zur Verfügung.
Genaue Informationen über die Anfahrt und Lage der Parkmöglichkeiten sowie aktuell freie Parkplätze finden Sie hier.

Anreise mit der Bahn

Die Musik- und Kongresshalle Lübeck bietet Ihnen in Kooperation mit der Deutschen Bahn ein exklusives Angebot für Ihre bequeme An- und Abreise an.

Entspannt ankommen – nachhaltig reisen. Buchen Sie jetzt den Best-Preis der Deutschen Bahn!

Das Extra für Sie als Besucher! Ihr Veranstaltungsticket zum bundesweiten Festpreis, von jedem DB-Bahnhof nach Lübeck.

Veranstaltungsticket einfache Fahrt mit Zugbindung
(solange der Vorrat reicht):

2. Klasse – 51,90 €
1. Klasse – 84,90 €

Veranstaltungsticket einfache Fahrt voll flexibel
(immer verfügbar)

2. Klasse –   72,90 €
1. Klasse – 106,90 €

 

Der Lübecker Bahnhof liegt in Sichtweite der Musik- und Kongresshalle, zu Fuß ca. 10 Minuten entfernt. Die Bahn bietet komfortable Reisemöglichkeiten ins gesamte Bundesgebiet mit Möglichkeiten der Weiterreise an, z. B. zu den internationalen Flughäfen in Hamburg, Frankfurt oder Berlin.

Die Musik- und Kongresshalle Lübeck bietet Ihnen in Kooperation mit der Deutschen Bahn ein exklusives Angebot für Ihre bequeme An- und Abreise an.

ENTSPANNT ANKOMMEN – NACHHALTIG REISEN

Buchen Sie jetzt den Best-Preis der Deutschen Bahn! Das Extra für Sie als Besucher! Ihr Veranstaltungsticket zum bundesweiten Festpreis, von jedem DB-Bahnhof nach Lübeck.

Veranstaltungsticket einfache Fahrt mit Zugbindung
(solange der Vorrat reicht):

2. Klasse – 51,90 €
1. Klasse – 84,90 €

Veranstaltungsticket einfache Fahrt voll flexibel
(immer verfügbar)

2. Klasse –   72,90 €
1. Klasse – 106,90 €

Der Lübecker Bahnhof liegt in Sichtweite der Musik- und Kongresshalle, zu Fuß ca. 10 Minuten entfernt. Die Bahn bietet komfortable Reisemöglichkeiten ins gesamte Bundesgebiet mit Möglichkeiten der Weiterreise an, z. B. zu den internationalen Flughäfen in Hamburg, Frankfurt oder Berlin.